meine #lieblinzstadt

Andere Zeiten.

Wir leben in herausfordernden Zeiten: Corona stellt unsere Welt und ihre Systeme auf den Kopf. Gleichzeitig sind wir mit Megatrends wie der Digitalisierung, der Globalisierung und einem Wandel in der Arbeitswelt konfrontiert. Dieser Gemengelage kann man nicht mit den altbewährten Rezepten beikommen, vielmehr braucht es neue Ansätze, neue Herangehensweisen und auch neue Formate der Mitbeteiligung.

Gerade auch unsere Stadt und ihre Menschen brauchen neue Ideen und Ansätze, um sich gut für die Zukunft zu rüsten.

Es braucht politische Entscheidungsträger, die offen sind und den Mut haben sich auf Neues, Unbekanntes einzulassen und ernsthaft damit auseinanderzusetzen. Die Linzer Volkspartei steht dafür zur Verfügung und lädt in den nächsten Wochen an vielen Orten in der Stadt und auf einer digitalen Plattform alle Linzerinnen und Linzer zum Dialog ein.

Wir wollen dem Begriff „Bürgerbeteiligung“ neues Leben einhauchen. Wir wollen, dass Bürgerbeteiligung als cool und sinnstiftend empfunden wird. Wir wollen ein neues „Wir-Gefühl“ von uns Linzerinnen und Linzern stiften.

Neue Wege.

Wir wollen die Bildung einer Stadtteilidentität unterstützen. Wir wollen die Menschen zum „Sicheinmischen“ animieren. In den Köpfen der Bevölkerung schlummern viele Ideen für Linz, die öffentlich noch nie gedacht wurden. Wir wollen genau diesen neuen, anderen Ideen für unser Linz eine Bühne bieten und damit unsere Stadt voranbringen.

Dafür haben wir ein neues Format entwickelt: meine #lieblinzstadt. Im Rahmen dieses neuartigen Prozesses können sowohl digital als auch im persönlichen Gespräch Ideen, Anregungen, Verbesserungsmöglichkeiten geäußert werden.

Dort besteht zudem die Möglichkeit, interessante Ideen stadtteilbezogen zu unterstützen bzw. als Ideengeber Unterstützer für seine Idee zu finden. Dem Bedürfnis nach einer „Stadtteilidentität“ oder das Engagement für die eigene Wohnumgebung kann hier entsprochen werden.

„Ab sofort sammeln wir digital und in allen Linzer Stadtteilen Ideen und Anliegen, um diese in unsere Arbeit einfließen zu lassen!“, verspricht Vize-Bürgermeister Bernhard Baier von der Linzer Volkspartei für die Verwirklichung der besten Bürgerideen zu kämpfen.

„Weil uns gerade in besonderen Zeiten das persönliche Gespräch und der direkte und unkomplizierte Weg der Kommunikation am Herzen liegt, kommen wir mit unserem Treffpunkt meine #lieblinzstadt auch in alle Linzer Stadtteile. Wir sammeln Ideen vor Ort und digital und veröffentlichen diese dann auf www.meinelieblinzstadt.at“, rechnet Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer mit einer regen Teilnahme.

Unterstützung und Prämierung

Jeder User, jede Userin kann für seine Idee(n) Unterstützung suchen und sammeln, indem er seine Idee auf den bekannten Socialmedia-Plattformen verteilt und dort für seine Idee wirbt oder seine Idee an seine Familie, Freunde oder Arbeitskollegen via Email verschickt und um Unterstützung durch ein „Like“ oder auch um inhaltliche Ergänzung bittet.

„Anfang 2021 wird eine Jury aus Experten und Bürgerinnen und Bürgern alle eingereichten Ideen bewerten und wir werden dann die prämierten Ideen in die politische Arbeit einfließen lassen“, erklärt Klubobfrau Elisabeth Manhal.

Alle Termine und Orte für Treffpunkt „meine #lieblinzstadt“ stehen auf der eigenen, dafür programmierten Plattform www.meinelieblinzstadt.at

Aktuelles

© Bernhard Baier